Medi-Taping

Medi-Taping ist aus dem Kinesio-Taping hervorgegangen. Durch ein speziell entwickeltes elastisches Tape und  eine entsprechende Technik ist es möglich, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zu behandeln.

Die Medi-Taping-Methode nutzt den körpereigenen Heilungsprozess. Es nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Menschen. Durch die spezifische Art des Tapens erzielt man eine stimulierende Wirkung auf Muskelpartien, Gelenke, Lymph- und Nervensystem. Auch Energetik und Akupunktur werden hierbei einbezogen. Da die Muskulatur des Menschen nicht nur den Körper bewegt, sondern auch Einfluss nimmt auf das Venen- und Lymphsystem und ebenso die Körpertemperatur reguliert, ist es wichtig, dass die Muskulatur gut funktioniert.

Bei  einem Lymphstau sorgt die Medi-Taping-Methode durch Druckreduktion in den betroffenen Geweben für einen beschleunigten Lymphstrom und unterstützt somit den Heilungsprozess.

Durch die Reizung der Mechanorezeptoren (bestimmte Sinneszellen) wird das körpereigene Schmerzdämpfungssystem aktiviert. Dadurch kann ein besseres Bewegungsgefühl der Gelenke erreicht werden.

Da das Tape elastisch ist, ist bei allen Anwendungen eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit gewährleistet.